Beispiel Solow-Swan-Modell

Das Solow-Swan-Modell als Teil des neoklassischen Fundaments beschreibt die langfristigen Zusammenhänge von Wirtschaftsleistung, Kapital, Produktivität und Arbeit. Während das klassische Augenmerk auf Gleichgewichtszuständen liegt, lässt sich das Modell auch verallgemeinert als NMPC-Graph darstellen, bei dem das Augenmerk auf die wechselseitigen dynamischen wirtschaftlichen Triebkräfte gerichtet ist.

NMPC-Graph_SolowSwan

Die Veranschaulichung des verallgemeinerten Solow-Swan-Modells (siehe Abbildung) zeigt die Rückkopplungen, die das Wachstum der jeweiligen makroökonomischen Größen Produktivität (A), Arbeit (L), Wirtschaftsleistung (Y) und Kapital (K) bestimmen.

Das Modell wird hier beispielhaft wegen seiner Bekanntheit dargestellt. Es gilt heute als sehr vereinfacht. Inzwischen gibt es modernere Modelle, die die Dynamik der Wirtschaftszyklen besser erklären. Auch diese lassen sich in Form von NMPC-Graphen ausdrücken und mit Hilfe von CYNERELO™ validieren.

 

vorherige Seite nächste Seite